< zurück

Elfie Semotan im Heiligenkreuzerhof

Elfie Semotan


Fragmentarische Schauplätze der Schönheit

Die Modefotografie ist ein ideales Medium, um die Welt der Mode abzubilden, eine Welt, die den Glamour an der Grenze zwischen Realität und Fiktion perfekt beherrscht. Manchmal zu perfekt. Elfie Semotan, die Doyenne der internationalen Modefotografie aus Österreich, pflegt einen anderen Zugang. Auf intellektuell humorvolle Art und Weise thematisiert sie das Schöne und Glamouröse in seiner Fragilität und Brüchigkeit. Schönheit entsteht für sie erst aus der Mischung von einem interessanten Äußeren und dem Inhalt einer Person. Damit hat sie nicht nur in der Mode- und Werbewelt eine wichtige Position bezogen, sondern auch in der Kunstwelt, wo sie ihren Zugang zu Schönheit und Ästhetik auf Alltagsobjekte und -szenen ausweitet. So etwa in einer Ausstellung, mit der die Universität für angewandte Kunst Wien im Frühjahr 2012 Semotans Werk ehrt. Die scheinbare Leichtigkeit ihrer Inszenierung in den barocken Ausstellungsräumen des Heiligenkreuzerhofes zieht sich im Ausstellungskatalog fort. Dafür hat die Brand Unit ein sehr außergewöhnliches Gestaltungskonzept entwickelt. Öffnet man den Umschlag, liegt ein „nacktes“, weil vom Umschlag losgelöstes Buch mit sichtbarer Fadenbindung vorm Leser. Das hauchdünne Papier sowie die zwischendurch immer wieder eingestreuten leeren Seiten unterstreichen den Effekt der Leichtigkeit, Fragilität und Transparenz. Unterstützt durch Raumskizzen mit briefmarkengroßen Fotos der leeren Räumlichkeiten imaginiert und erlebt man die Ausstellung nochmals – als fragmentarische Schauplätze der Schönheit. (http://www.brand-unit.com)

Diese Publikation erschien anlässlich der Ausstellung ELFIE SEMOTAN im HEILIGENKREUZER HOF vom 9.3.–30.4.2012

Katalog zur Ausstellung,
mit einem Text von Roberto Ohrt,
deutsch/englisch
104 Seiten,
offen fadengebunden,
Klappenbroschur,
gestaltet von brand unit,
herausgegeben von der Universität für angewandte Kunst, Wien


ISBN 978-3-902835-10-9

Ansehen: