TAL R

lebt und arbeitet in Kopenhagen.

 

Turtle

Tal R
Turtle

32 x 44 cm
60 Seiten
60 Original Linolschnitte
Gedruckt in variierenden Farben um Venezianisch Rot
Japanisch gebunden und geheftet


Edition von 350, nummeriert

 


Kaufen

 

Deafinstitute


Deafinstitute

98 Seiten
34,5 x 17 cm
durchgehend in Farbe bebildert


Kaufen

 

Flametti


Hugo Ball/Tal R
Flametti oder vom Dandysmus der Armen

illustriert mit zehn Originalgrafiken,
Kombinationen aus Holzschnitten und Radierungen,
von Tal R

in einer Edition von 30 signierten und numerierten Exemplaren.
168 Seiten
Bleisatz aus der Garamond
Buchdruck
24 x 33cm

Handgebunden mit handgestochenem Kapitalband
Unikat Leineneinband

 

EGYPTIAN BOY


Tal R
Egyptian Boy

Faksimile
in einer Edition von 500 Exemplaren.
60 Seiten, Offset, 16,5 x 21cm, fadengebunden


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Hugo Ball

war Dadaist der ersten Stunde. Er zählt zu den zentralen Figuren der Avantgardebewegungen in Kunst und Literatur zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Gemeinsam mit Hans Arp, Tristan Tzara, Emmy Hennings und Marcel Janko begründete er die Dada-Bewegung und rief das weltbekannte Cabaret Voltaire ins Leben. Er schrieb außerdem Theaterstücke, trat als Schauspieler auf und führte Regie, arbeitete als politischer Journalist und publizierte Gedichte.

über das Buch:

Im Dezember 1916 schreibt Hugo Ball in einem Brief an seine Schwester Maria Hildebrand: „Dieser kleine Roman wird auf 200 Seiten meine ganze Philosophie enthalten. Liebe für die, die am Boden liegen. Für die Ausgestossenen, die Zertretenen, die Gequälten.“
Der Roman mit autobiografischen Zügen zeichnet ein aufwühlend prägnantes Bild des Künstler- und Variétemilieus im frühen 20. Jahrhunderts.

Für dieses Künstlerbuch hat sich Tal R mit der Geschichte vom Aufstieg und Falll des Varietédirektors Flametti beschäftigt und zehn außergewöhnliche Grafiken - Kombinationen aus Holzschnitten und Radierungen geschaffen.

 

 

 

Egyptian Boy ist das Faksimile eines Notizbuchs an dem Tal R die letzten drei Jahre gearbeitet hat. Er beschäftigt sich darin mit einem in Scherben und Teile zerbrochenen Körper; Nase Füße Knie, Hüften, Genitalien, Hals, Arme und so weiter. Ein Körper der für eine Sekunde ganz war, und dann für tausend Sekunden zerbrochen ist.
Egyptian Boy ist die Basis für eine Gruppe von Keramikskulpturen die über diese drei Jahre entstanden sind, und ab dem 23. März 2013 zum ersten Mal in der Contemporary Fine Arts, Berlin zu sehen sind.